Module

Module - Sozialhund

Die Ausbildung zum Pfotenalarm Sozialhund bietet eine umfangreiche Vermittlung relevanter Wissensbereiche, maßgeschneidert für Hunde, die in Schulen, Kindergärten, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und Altenheimen eingesetzt werden – oder in Zukunft eingesetzt werden sollen.

Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist, dass Hundehalter lernen, die Körpersprache Ihrer Hunde zu lesen und richtig zu deuten. Denn nur so kann man seiner Sorgfaltspflicht nachkommen, verschafft seinem Hund einen stressfreien Arbeitseinsatz und sorgt für ein geringes Gefahrenpotenzial des  teilnehmenden Personenkreises.

Auch gesundheitliche Aspekte kommen in der Ausbildung nicht zu kurz: in Deutschland werden Hundehalter kaum in diesen Bereichen geschult. Bei Pfotenalarm lernen die Teilnehmer, welche gesundheitlichen Themen zu beachten sind, was Zoonosen sind und warum Kotuntersuchungen unerlässlich sind.

 

Die Ausbildung gliedert sich in 12 Module:

  1. Rechtliche Grundlagen
  2. Pädagogische Konzepte
  3. Kommunikation und Körpersprache: Grundlagen
  4. Lernverhalten
  5. Verhalten und Training des Mensch-Hund-Teams I
  6. Erste Hilfe, Infektionskrankheiten, Impfungen, Kotuntersuchungen
  7. Impulskontrolle / Steadiness
  8. Verhalten und Training des Mensch-Hund-Teams II
  9. Stressmanagement
  10. Kommunikation und Körpersprache: Verhalten in Konfliktsituationen
  11. Verhalten und Training des Mensch-Hund-Teams III
  12. Ausgleichsarbeit